Die beste Reisezeit zum Tauchen in Ägypten

Ägypten gilt unter Tauchern als typisches Ganzjahresziel. Dennoch liegt die beste Zeit zum Tauchen in Ägypten zwischen September und November. In den Sommermonaten ist es oftmals unerträglich warm, nicht selten werden 45 Grad im Schatten erreicht. Im Winter herrscht für gewöhnlich ein frischer Wind über dem roten Meer, welcher für kälteempfindliche Taucher schnell unangenehm sein könnte.

 

Experten-Tipp 

 

 

Die Monate von September bis November gelten nicht nur aufgrund der angenehmen Temperaturen und der grandiosen Sichtbedingungen als die beste Reisezeit zum Tauchen in Ägypten. In diesem Zeitraum haben sie auch die beste Chance, zahlreiche Großfische zu begegnen.

 

  

 

Die besten Tauchspots Ägyptens

Marsa Alam:

Wer einen Ort abseits des Massentourismus sucht, ist rund um Marsa Alam sehr gut aufgehoben. Im Vergleich zu anderen beliebten Tauchspots in Ägypten, stoßen Sie hier auf Riffe in ihrem Naturzustand und Tauchspots, welche Sie sich oftmals nur mit anderen Meerestieren teilen müssen.
Marsa Alam bietet zahlreiche vom Strand aus erreichbare Hausriffe, sodass Sie kein Boot benötigen und an keine Tauchorganisation gebunden sind. 

Hurghada:

Für Tauchanfänger eignet sich in jedem Fall der Küstenort Hurghada. Hurghada und die angerenzenden Tauchspots erstrecken sich über einen 40 Kilometer langen Küstenabschnitt am Roten Meer. Hierbei handelt es sich um ein äußerst beliebtes Tauchrevier mit zahlreichen Tauchschulen.

Tauchanfänger haben hier die Möglichkeit, einen Tauchschein zu absolvieren und nach Bedarf eine Tauchausrüstung auszuleihen. Unter Wasser erwartet Sie eine bunte und faszinierende Unterwasserwelt. Die Begegnung mit Delfinen und Wasserschildkröten ist in Hurghada keine Seltenheit und für viele Taucher das Highlight Ihres Urlaubs.

 

Mit Delfinen schnorcheln:

Um Delfine hautnah zu erleben, empfehlen wir einen Ausflug an die Tauchstelle Shaab el Erg. Ein Teil davon gehört zum sogenannten Dolphin House. Hier ist die Wahrscheinlichkeit, während eines Schnrochelgangs in geringer Entfernung einen Delfin zu sichten, am größten.

Shaab El Eng ist mit dem Boot von Hurghada oder El Gouna problemlos zu erreichen. Die Tauchstelle ist für jeden Taucher geeignet, da sich die Sehenswürdigkeiten in einer geringen Wassertiefe von nur 16 Metern befinden. Neben Delfinen werden Sie auch Muränen, Mantarochen sowie Krokodil- und Steinfische zu Gesicht bekommen.

 

Wracktauchen in Ägypten:

Wracktaucher sollten sich in keinem Fall das Thistlegorm Wrack entgehen lassen. Es ist das bekannteste Wrack an der Westküste der Sinai Halbinsel im Roten Meer. Hierbei handelt es sich um ein britisches Frachtschiff, welches am 6. Oktober 1941 im zweiten Weltkrieg von einem Bomber der deutschen Luftwaffe versenkt wurde. Sie hatte unter anderem Schützenpanzer, Lastkraftwagen und Motorräder mitsamt zahlreicher Ersatzreifen geladen.
Um den Waffen- und Munitionsnachschub zu gewährleisten, besaß die Thistlegorm unter anderem Munitionskisten, Minen, Granaten und vieles mehr. Die Thistlegorm befindet sich in Sharm El Sheik und ist in einer Tiefe von 14-29 Metern zu erreichen. Die Sichtweiten, welche für gewöhnlich bei 20 Metern liegen, ermöglichen auch Wrack-Einsteigern, das Wrack zu erkunden.

Für Wrack-Liebhaber ist das Riff Abu Nuhas im Golf von Sues vor Hurghada sehr zu empfehlen. Einheimische bezeichnen das Gebiet unter anderem als Schiffsfriedhof, da hier mehrere Wracks am Grund liegen. Neben den interessanten Wracks stoßen Sie auf eine Vielzahl an Korallenarten sowie auf kleine Fische. Bei einer Tiefe von maximal 32 Metern ist das Betauchen dieser Wracks für Fortgeschrittene sowie Sport- und Wracktaucher geeignet.

 

Hausriffe:

Für Familien mit Kindern empfehlen wir die Hausriffe vor El Quseir. Somit bleibt Ihnen das umständliche Anreisen zum Tauchplatz erspart und Sie können die Unterwasserwelt eigenständig erkunden. Je nach Riff werden Sie auf Delfine, Schildkröten und viele weitere Meerestieren stoßen. Hausriffe sind ebenfalls ideal zum Schnorcheln, da Sie schon bei einer geringen Wassertiefe wundervolle Korallengärten erkunden können und viele verschiedene Meerestiere zu Gesicht bekommen.

 

Mit welchen Preisen sollte ich für meinen Tauchurlaub in Ägypten rechnen?

Selbstverständlich sind die Kosten abhängig von den Tauchschulen und den geplanten Tauchgängen. Tagesausflüge kosten inklusive einer Bootsfahrt und zwei Tauchgängen für gewöhnlich um die 60 Euro. Für einen Tauchgang am Hausriff Ihres Hotels sollten Sie mit einem Festpreis von ca. 18 Euro rechnen.

Die Kosten für den Erwerb eines Tauchscheins liegen in der Regel bei 300 Euro. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass der Tauchurlaub in Ägypten meist erschwinglicher ist, als auf den Seychellen, in der Dom. Republik oder anderen beliebten Tauchregionen.