Wenn Wasser in Ihre Taucherbrille eindringt, kann dies mehrere Ursachen haben. Hier finden Sie die häufigsten Gründe, warum Wasser in die Tauchmaske eindringen kann und was Sie gegen eine undichte Taucherbrille tun können.

Lange Haare oder Bart unter der Taucherbrille

 

Haare zwischen Tauchmaske und Gesicht

Zu viele Haare oder ein langer Bart zwischen der Taucherbrille und dem Gesicht verhindern, dass der Silikonrand richtig abdichten kann. Achten Sie daher immer darauf, dass Ihre Haare beim Aufsetzen nicht im Weg sind.

Tauchmaske undicht durch Bart

Falls Wasser aufgrund des Bartes in die Maske kommt, dann empfiehlt es sich, Vaseline auf die entsprechenden Stellen am Bart zu schmieren. So sollten die betroffenen Stellen passend abgedichtet werden.

Undichte Taucherbrille durch verdrehten Maskenrand

 

Taucherbrille mit verdrehtem Masken Rand

Es kann passieren, dass beim Aufsetzen der Maskenrand etwas verdreht ist. Dieses Problem lässt sich einfach beheben, indem Sie die Maske nach vorne wegziehen - der Rand justiert sich dann von selbst.

Bitte Lächeln - Oder lieber doch nicht?

 

Lachender Junge mit Taucherbrille

Durch das immer größer werdende Angebot an Actioncams und wasserdichten Smartphones entdecken viele Taucher die Unterwasserfotografie für sich. Aber selbst wenn es nur ein Selfie beim Schnorcheln sein soll, kann der Spaß durch Wasser in der Taucherbrille schnell vorbei sein: Wenn Sie unter Wasser lachen, verziehen sich die Gesichtsmuskeln, was zu einer Lücke zwischen Maskenrand und Gesicht führen kann.

Taucherbrille undicht durch zu festes Maskenband

 

Taucherbrille mit zu engem MaskenbandSollte das Maskenband zu fest angezogen sein, kann es passieren, dass der Rand zu sehr gequetscht wird. Dies verringert den Halt der Maske und führt zu starken Abdrücken im Gesicht. Das Band soll die Taucherbrille lediglich am Kopf fixieren, die Maske selbst sollte so gut passen, dass sie fast von selbst am Gesicht haftet.

Taucherbrille undicht durch falschen Sitz

 

Handelt es sich um eine Leihmaske, passt diese oftmals nicht optimal auf Ihr Gesicht. Daher empfehlen wir Ihnen, beim Tauchen nach Möglichkeit stets eine eigene Maske zu verwenden, damit kein Wasser in die Maske eindringt und Zwischenfälle unter Wasser vermieden werden. Zudem ist es aus hygienischen Gründen ebenfalls empfehlenswert, sich eine eigene Maske zuzulegen.

Grundvoraussetzung für eine dichte Taucherbrille ist natürlich die richtige Auswahl der Maske. Nicht jede Taucherbrille passt zu jedem Gesicht, weshalb der richtige Sitz vorher gestestet werden sollte. Welche Kriterien für den richtigen Sitz bei Ihrer Tauchmaske entscheidend sind, erfahren Sie in unserem Beitrag: Die richtige Tauchmaske, der richtige Sitz!

Zusammenfassung:

 

  • Achten Sie darauf, dass sich Ihre Haare nicht zwischen Taucherbrille und Haut befinden.

  • Bei langem Bart empfiehlt es sich, Vaseline zum abdichten aufzutragen.

  • Ein verdrehtes Maskenband lässt Wasser eindringen.

  • Wenn Sie lachen oder die Gesichtsmuskeln anderweitig anspannen, kann durch die entstehenden Lücken Wasser in die Taucherbrille eindringen.

  • Das Band der Taucherbrille nicht zu fest ziehen.

  • Bei Leihmasken kann es sein, dass der Sitz nicht optimal für Ihr Gesicht ist, auch dadurch kann Wasser in die Taucherbrille laufen.