Was kostet eine Taucherbrille mit Sehstärke?

 

Viele unter Ihnen fragen sich mit Sicherheit, wie die hohen Kosten für eine Tauchmaske mit Sehstärke zustande kommen. Natürlich hängt es hier erst einmal vom Grundpreis der Maske selbst ab. In erster Linie sind die optischen Gläser aber der kostenintensive Aspekt.

Der Einbau von optischen Gläsern in eine Tauchmaske ist ein sehr komplizierter und langatmiger Prozess, welcher die gesamte Zeit über von einem Mitarbeiter begleitet werden muss.

Die erforderlichen Schritte beginnen mit dem Ausbau der Gläser, anschließend müssen die optischen Gläser mit einem speziellen Zweikomponentenkleber auf die ausgebaute Scheibe geklebt werden. Der Trocknungsprozess dauert ca. zwei Stunden und erfolgt unter einer UV-Lampe. Damit sich hierbei keine Blasen bilden, muss äußerst präzise gearbeitet werden. Anschließend wird die Maske wieder zusammengebaut. Im letzten Schritt muss die fertig verglaste Taucherbrille noch auf ihre Dichtheit überprüft werden.

Bis zur Fertigstellung einer optischen Tauchmaske war diese in den Händen von vier bis fünf verschiedenen Personen. Diese spezielle und aufwändige Anfertigung hat selbstverständlich ihren Preis.

Optische Tauchmasken - Unterschiede bei Qualität und Preis

 

Fertiggläser zum Einkleben

Fast jeder Maskenhersteller bietet seinen Kunden fertige Gläser in Sehstärke, sogenannte Sehhilfen, an. Diese sind in der Regel deutlich günstiger zu bekommen, als individuell gefertigte Gläser vom Optiker, stellen jedoch für die meisten Brillenträger nur eine Notlösung dar.

Die erheblichen Preisunterschiede entstehen hauptsächlich durch die verschiedenen Qualitäten der Gläser. Fertiggläser lassen sich mit den Lesebrillen vergleichen, die Sie vielleicht von der Supermarktkasse oder aus der Drogerie kennen. Es gibt sie nur in 0,5-1,0 Dioptrienschritten, was es unmöglich macht, individuelle Parameter zu berücksichtigen. Wer im Alltag bereits eine Brille trägt, wird an dieser Lösung keine Freude haben.

Individuelle Gläser vom Optiker

Tauchmasken Gläser vom Optiker hingegen ermöglichen es, auf alle Parameter einzugehen. Die Pupillendistanz, Einschleifhöhe und eventuelle Zylinder- bzw. Achswerte werden vor Anfertigung der Gläser individuell bestimmt - genau wie bei einer richtigen Brille auch. Selbst Gleitsichtgläser sind möglich.

Bei einer Tauchmaske ist es außerdem sehr wichtig, hochqualitatives Glas zu verwenden. Von uns werden speziell geschliffene, in Deutschland produzierte mineralische Gläser verbaut. Die mineralischen Gläser sind bruchsicher und halten extremen Druck- und Temperaturunterschieden stand. Ein wesentlicher Aspekt für die Sicherheit beim Tauchen.

Nicht am falschen Ende sparen

Bei Gläsern für eine Tauchmaske handelt es sich um eine Spezialanfertigung. Wie Sie eventuell an Ihrer eigenen Brille sehen können, ist das normale Brillenglas immer leicht gewölbt. Für Tauchmasken müssen die optischen Gläser immer “plan” sein, damit sie auf das andere Glas geklebt werden können. 

Wählen Sie bei einer individualisierten Tauchmaske nicht unbedingt das günstigste Produkt. Falsch geschliffene oder qualitativ minderwertige Brillengläser führen zu Kopfschmerzen oder Sehschwierigkeiten. Solche Symptome sind gerade bei tiefen oder längeren Tauchgängen eine große Gefahr.

Führen Sie sich vor Augen, dass es sich bei optischen Gläsern um ein Medizinprodukt handelt, welches zur optimalen Anfertigung viel Fachwissen und Erfahrung bedarf. Die Freude an einem Tauchgang geht mit der Qualität der verwendeten Gläser einher. Setzen Sie daher auf ein hochwertiges Produkt, welches ihnen langfristig gute Dienste leistet.