Haitauchen

 

Haie als Taucherlebnis

Die meisten Taucher haben auf einem Ihrer Tauchgänge schon einmal Haie gesehen, was oft keine beabsichtigte Begegnung ist. Unter ca. 500 Haiarten gibt es nur wenige, die das Potenzial besitzen, für den Menschen gefährlich zu werden.

Aufgrund von Überfischung der Weltmeere hat der Bestand mancher Arten in den vergangenen 10 Jahren um ca. 90 Prozent abgenommen. Trotzdem gibt es noch immer Orte, an denen die Wahrscheinlichkeit groß ist, auf Haie zu treffen.

Wenn Sie einen Tauchgang mit Haien planen, sollten Sie sich als erstes überlegen, welche Hai-Spezies Sie sehen möchten, um anschließend ein geeignetes Gebiet herauszusuchen. Im Folgenden stellen wir Ihnen die beliebtesten und haireichsten Tauchspots vor:

 

Tauchen mit Tigerhaien

Die Gattung der Tigerhaie ist in tropischen und subtropischen Meeresregionen beheimatet. Als besonders beliebt gelten die Tauchspots Aliwal Shoal und Protea Banks. Diese Gebiete, in denen der Tigerhai besonders häufig zu beobachten ist, liegen vor Südafrika, südlich von Durban.

 

Tauchen mit Hammerhaien

Wer sich eine Begegnung mit einem Hammerhai wünscht, der sollte seinen nächsten Tauchurlaub vor den Pazifischen Inseln Cocos und Malpelo verbringen. Nicht zuletzt aufgrund seiner auffälligen Kopfform zählt die Begegnung mit einem Hammerhai für viele Taucher zu den "Must Sees".

 

Hammerhai

Tauchen mit Fuchshaien

Wenn Sie nicht ganz so weit reisen möchten, um einen Hai vor die Maske zu bekommen, haben Sie die Möglichkeit, Fuchshaie an den ägyptischen Tauchplätzen Brother Islands und dem Daedalus Riff zu beobachten.

 

Tauchen mit weißen Haien

Die für den Menschen vielleicht gefährlichste Art, der weiße Hai, kann unter anderem vor der mexikanischen Insel Guadalupe bewundert werden. Die dort angebotenen Tauchgänge werden nur als Käfigtauchgänge angeboten.

Die äußerst scheuen und unberechenbaren Tiere, werden in den meisten Fällen mit Ködern angelockt, damit sie in die Sichtweite der Taucher kommen.

Weißer Hai

Beim Tauchen mit Haien ist eine klare Sicht besonders entscheidend, da das Verhalten der Tiere zu jedem Zeitpunkt von Ihnen beobachtet werden sollte.

Kleiner Tipp: Mit unserem Anti Beschlagspray haben sie immer den vollen Durchblick.

  

Ausnahme Spot vor Israel

Vor der israelischen Küste ist seit einiger Zeit ein eher ungewönlicher Tauchspot zu finden. Hierbei handelt es sich um ein vor der Stadt Hadera liegendes Kraftwerk im Mittelmeer. Eigentlich eher ein Spot für Industrietaucher als für Haiexpeditionen, doch an guten Tagen tummeln sich hier bis zu 50 Düstere Haie.

Viele Biologen forschen nach der Ursache für dieses untypische Phänomen. Vermutungen zufolge könnte die Wassertemperatur, welche an diesem Ort aufgrund der Turbinen des Kraftwerks ca. 25 Grad beträgt, ein Grund für das hohe Haiaufkommen sein. Düstere Haie haben eine Länge von bis zu vier Metern und leben von Anfang Dezember bis Ende März in dem Kraftwerkswasser.

Die besten Bedingungen für einen Tauchgang bieten sich hier am frühen Morgen. Solo-Tauchgänge und Ködern ist in Israel verboten, außerdem sollten Sie sich auf überraschende Nahbegegnungen vorbereiten.

Obwohl es bisher keine ernsten Vorfälle gab, ist die Küste vor Hadera kein Tauchspot für Anfänger sondern ein Platz für erfahrene Taucher. Unterschätzen Sie die starke Strömung und die schweren Bedingungen nicht!

Was Sie beim Tauchen mit Haien beachten sollten

 

Um unangenehmen Begegnungen mit Haien vorzubeugen, ist es wichtig, ein paar “Regeln” zu beachten. Eine davon besagt, dass man immer in einer Gruppe und am Tag tauchen sollte da Taucher, die alleine und bei schlechten Sichtverhältnissen unterwegs sind, eher von Haien angegriffen werden.

Tauchen mit Haien und besonders Tauchgänge ohne Käfig erfordern viel Vorbereitung. Zum einen sollten Sie für solch einen Ausflug schon ausreichend Taucherfahrung haben und mit Ihrer Tauchausrüstung vertraut sein, zum anderen sollten Sie sich mit der Gattung, welche Ihnen begegnet, lange beschäftigt haben.

Es ist wichtig, den Hai, dem Sie begegnen möchten, einschätzen und verstehen zu können. Bereiten Sie sich besonders gut auf das Verhalten und den Lebensraum der Tiere vor, egal ob Sie einen begleiteten Tauchgang machen oder auf eine zufällige Begegnung hoffen, finden Sie vorher heraus, wie sich die Tiere wahrscheinlich verhalten werden.

Um garantiert einen schönen und erfolgreichen Tauchgang zu haben, ist es dringend notwendig, sich über die äußeren Umstände zu informieren und sich ehrlich über die eigenen Fähigkeiten, Ängste und Bedenken Gedanken machen.